BGM Beratungen

Wir sind da, wenn Sie uns brauchen

Zur Einführung und Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im eigenen Unternehmen erhalten Sie viel Informationen durch die Unfallkassen, Berufsgenossenschaften oder Krankenkassen.

 

Aus ganz bestimmten Gründen haben Sie sich entschlossen BGM in Ihrem Unternehmen zu implementieren. Ob Sie nun am Anfang dieses Prozesses stehen, mitten in der Umsetzung sind oder weitere Projekte in Angriff nehmen wollen, es wird sich Beratungsbedarf bzw. es werden sich Fragen aus dem Kontext ergeben, bei denen Sie nicht weiterwissen

 

Genau hier sind wir für Sie als BGM Berater da. Von uns bekommen Sie konkrete Aussagen und Handlungshilfen für Ihr Unternehmen und können somit in kürzester Zeit Ihre Projekte umsetzen.

Unsere Fachkompetenzen

Wir beraten bei der Einführung und der Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Unternehmen.

 

Im Bereich des Arbeitsschutzes decken wir den gesamten Komplex der Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen ab. 

 

Dritter Schwerpunkt ist die Betriebliche Gesundheitsförderung einschließlich der psychischen Gesundheit im Unternehmen.

Unsere BGM Beratungen setzten Impulse

Wir als Impulsgeber

In unserer Arbeit hat es sich gezeigt, dass nicht immer eine durchgehende Betreuung in den Unternehmen notwendig ist. Oft reicht ein entsprechender Impuls zum richtigen Zeitpunkt Prozesse anzuschieben.

 

Wir verstehen uns als Impulsgeber für Unternehmen, die Fachberatung  im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements brauchen.

Dazu haben wir neue Verfahrensweisen entwickelt und umgesetzt. Eine unserer Kernkompetenzen ist die Vermittlung von Fachwissen und Konzepten für Ihre Projekte.

 

Sie können mit uns in Ihrem Unternehmen Themen des BGMs fachlich fundiert einführen oder umsetzen. Dazu sind keine langfristig bindenden Beraterverträge nötig. Sie können sich mit Ihren Fragen /Ihren Projekten/ Ihr Problemen, an uns wenden und erhalten schnell und kompetent eine Antwort.

Wer sind unsere Kunden?

Kunden, die unsere BGM Beratungen nutzen, sind vor allem aus den Branchen:

 

Baugewerbe

Energie, Wasser und Umwelt

Gesundheitswesen und Soziales

Handwerk

IT-Branche

Maschinenbau und Elektrotechnik

Pharma und Medizintechnik

Transport und Logistik 

 

Es sind  hauptsächlich Klein- und Mittelständische Unternehmen, Firmen oder Praxen, die fachliche Beratung oder Arbeitshilfen brauchen. Oft stehen die Entscheider  vor Anforderungen, die sie allein nicht bewältigen können und es stehen Fragen im Raum, die die Projektentwicklung behindern.

 

Unternehmer, Freiberufler und deren Beauftragte oder Beauftragte öffentlicher Einrichtungen nutzen unsere neuen Wege in der BGM Beratung.


Neue Wege in der BGM Beratung, schnell und präzise per E-Mail

Nur soviel Beratung wie nötig

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist uns sehr wichtig. Im Ergebnis unserer eigenen Arbeitsanalysen stellten wir fest, dass  bei unseren Kunden die Selbstbestimmung des Auftragsvolumens und die Überschaubarkeit der Kosten mit an oberster Stelle steht.

 

Die Möglichkeit unverbindlich und punktuell unsere Beratungsleistungen in Anspruch nehmen zu können und gleichzeitig, wenn gewünscht, punktuell begleitet zu werden traf auf sehr positive Resonanz. Darauf ist unser Arbeitsstil ausgerichtet.

Erfahrungen aus den Beratungsprozessen

Während der Implementierungs- bzw. Umsetzungsphasen kam es oft zu folgender Situation: Wir waren gerade beim Kunden vor Ort gewesen und in den darauffolgenden Tagen bekamen wir z. B. solche E-Mails:

„Wir sind jetzt im Team/ in der Steuerungsgruppe noch einmal den Prozess zusammen durchgegangen und dabei sind uns folgende Fragen gekommen: …“

 

Unser Fazit:

  • Erkenntnisprozesse können nicht geplant werden
  • Fragen entstehen im Prozess

So entwickelten wir neue Arbeitsweisen und bekamen ein gutes Gefühl dafür, welche Fragen per Mail zu beantworten sind und bei welchen Themen ein Vororttermin notwendig  wäre. Wir konnten viel flexibler auf die Bedürfnisse unserer  Kunden eingehen und Prozesse, die schon in Gang gesetzt waren, stagnierten nicht. Dadurch entwickelte sich eine sehr effektive Zusammenarbeit.

Sofort da sein, wenn andere nicht weiterkommen 

Mit der Zeit wandten sich Unternehmen an uns, die nur eine E-Mail-Beratung haben wollten. Sie hatten schon Konzepte vorliegen oder steckten in ihren eigenen Ideen und Prozessen fest und wollten fachliche Unterstützung für Ihre Arbeit. Sie erhielten eine optimale zeitnahe BGM Beratung oder Unterstützung in ihrem weiteren Vorgehen.

 

Diese Kunden melden sich erst dann wieder, wenn sie uns benötigten.

Wir sind Fachexperten,  keine Fernfahrer

In uns besteht der Wunsch, Unternehmen in der Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bestmöglich zu beraten und zu unterstützen. Um diesen selbstgesetzten Qualitätsstandard zu halten, bilden wir uns z. B. regelmäßig weiter und überlegen uns neue Konzeptansätze.

 

Der Tag hat aber nun einmal nur 24 Stunden und unsere eigene Work-Domain-Balance  bzw. unser eigenes BGM soll nicht zu kurz kommen. Somit stand natürlich sehr schnell die Frage für uns massiv im Raum: Wie weit können wir noch zu unseren Kunden fahren und wieviel unproduktive Zeit entsteht dabei? Nutzt es den Kunden und uns?

 

 

Wir haben uns entschieden in welchen Radius wir BGM-Beratungen vor Ort (Anfrage hier) durchführen. Sowohl diese Kunden, wie auch die, zu denen wir nicht kommen können, profitieren von unseren E-Mail-Beratungen.

 

Ihre E-Mail-Anfragen

Ihre Anfragen werden von uns individuell beantwortet und sind ausschließlich für Ihre spezielle Gegebenheit verfasst. Genau so, wie bei unseren Vorort-Kunden beraten wir, beantworten Fragen, erstellen Konzepte und Anleitungen, begleiten fachlich Ihre Pläne.

 

Nachführend sind nur die Inhalte von Beispielen aus unserer Praxis dargestellt. Individuelle Aspekte wurden ausgelassen.


(...) Ich arbeite als PDL in einem größeren ambulanten Pflegedienst.  Wir überlegen im Team selbst ein Betriebliches Gesundheitsmanagement einzuführen . (...) Können Sie uns  Ansatzpunkte und einen Ablaufplan geben? (...)

(...) In der letzten Vorstandssitzung wurde beschlossen, dass wir uns mehr für die Lehrergesundheit einsetzen wollen. Ich bin Leiter einer Schule in freier Trägerschaft und finde die Idee gut. (...) Muss ich da etwas Besonderes beachten und wie kann ich da vorgehen? (...)

(...) Wir sind ein Unternehmen in der Logistikbranche (...)  haben festgestellt, dass in letzter Zeit mehrere Mitarbeiter gekündigt haben, mit der Begründung es sei zu stressig. Uns ist nicht klar, ob es an den Mitarbeitern selbst oder an unserem Unternehmen liegt. (...) Wie kann ich überprüfen, woran es liegt? (...)

 (...) zur Zeit habe ich eine gute Auftragslage und ich benötige dringend qualifizierte Arbeitskräfte.  (...) Dafür würde ich auch entsprechend investieren. Welche speziellen Maßnahmen  würden Sie empfehlen, um neue Mitarbeiter anzuwerben? Was ist möglich? (...) Hier meine Webadresse, damit Sie eine Vorstellung von meinem Unternehmen bekommen: (...)

(...) Ich praktiziere als Allgemeinmediziner und beschäftige vier medizinische Fachangestellte. (...) Wie kann ich die psychische Gefährdungsbeurteilung in meiner Praxis ohne viel Aufwand durchführen und zugleich rechtskonform bleiben? (...)

(...) Es ist einfach nur noch anstrengend. Wir haben in einem Team ein Startup gegründet und am Anfang zogen wir alle an einem Strang. (...) Jetzt haben wir ständig Konflikte und können nicht mehr richtig miteinander reden. Kann man diese Situation wieder in den Griff bekommen? Was können Sie für Strategien empfehlen? (...)

(...) Zur Verbesserung unserer Arbeitsbedingungen haben wir im Unternehmen Homeoffice eingeführt. Viele Mitarbeiter finden den Prozess der Auswahl, wer zu Hause arbeiten darf, als ungerecht und diejenigen, die zu Hause arbeiten, haben das Gefühl, wichtige

Betriebsangelegenheiten zu verpassen. Dies hat vieles eigentlich noch komplizierter gemacht und wir überlegen das Homeoffice-Programm wieder abzuschaffen. Können Sie mir eine Handlungshilfe geben, damit das Projekt vielleicht doch noch klappt? (...)

(...) Wir wollen die psychischen Belastungen unserer Mitarbeiter erheben. Welchen Fragebogen können Sie dafür empfehlen oder gibt es noch andere Möglichkeiten? (...)

(...) Mein Unternehmen hat 130 Angestellte. Brauche ich eine Steuerungsgruppe bei der Erstellung der psychischen Gefährdungsbeurteilung? Welche Vor- und Nachteile hat eine Steuerungsgruppe? (...)